Mittwoch, 11. März 2015

Unsere Zukunft!!!!!!!!!!



Meine lieben Leser,

als aller erstes möchte ich mich für meinen letzten Blog entschuldigen. Der war echt nicht so toll geschrieben, aber zur Zeit fehlt mir einfach meine Muse und das ist sehr belastend für mich. Ich schreibe und fotografiere wirklich gern, aber ich kann es derzeit nicht ordentlich zu Papier bringen, aber ich hoffe, es wird bald wieder besser.
Natürlich hoffe ich, dass ihr mir trotzdem treu bleibt und mir das nicht allzu übel nehmt.

Jetzt ist wieder mal ein Blog notwendig um meinem Frust Luft zu machen. Ich kann schon sagen, dass ich mir damit wieder keine Freunde machen werde, aber das Risiko gehe ich ein. Ich bin ja mittlerweile bekannt dafür, dass ich auch unangenehme Dinge anspreche - dafür ist der Blog da, um Dinge anzusprechen die mich belasten und mich auch wütend machen.

Was ist denn derzeit nur mit so vielen Jägern los???
Sehe nur ich das so oder machen wir uns hier gegenseitig nieder, weil wir uns nichts gönnen können? Ist das Neid? Kommt der Wettkampfgedanke durch immer der Beste in allem sein zu wollen?
Was passiert denn gerade in den sozialen Netzwerken wie z.B. FB?
Wie kann es denn sein, dass sich erwachsene Menschen gegenseitig so zerfleischen und runtermachen müssen? Kann man denn nicht eine neutrale Diskussiongrundlage finden? 

Ich muss doch nicht jede Ansicht meines Gegenübers teilen, jedoch erwarte ich ab einem bestimmten Alter Respekt und Wertschätzung, DENN ihr habt alle Klein angefangen und das Rad nicht erfunden. Aber anscheinend vergessen das so manche bei einer anregenden Diskussion.

Ja, heutzutage gibt es viele neue und alte Ansichten zur Jagdausübung, zur Jagdhundeausbildung und so gewisse Sachen mit verschiedener Munition. 
Weiter geht es mit der Diskussion: Bleifrei Ja oder Nein, finden wir den Wolf gut oder schlecht usw. 
Natürlich muss ich damit rechnen, dass wenn ich eine Frage öffentlich auf FB poste, nicht nur nette Antworten bekomme, aber ich habe auch das Gefühl, dass sich die meisten gleich persönlich angegriffen fühlen und es nervt. Es nervt dies tagtäglich irgendwo lesen zu müssen. Ich für mich, sperre solche Beiträge, ich will solch einen Kindergarten nicht mit erleben müssen - aber Leute, dass kann unter Erwachsenen doch nicht das Non plus Ultra sein?!!!!!
Ich selbst mag es nicht um den heißen Brei herum reden zu müssen. Ich sage gern alles klar und deutlich. Entweder mein Gegenüber findet es gut oder halt nicht. Aber man sollte sich nie persönlich angegriffen fühlen. Ich denke persönliche Erfahrungen Preis zu geben ist eine Sache, aber mit der eigenen Meinung - die ja nun meist eine Wertung enthält, sollte man vorsichtig sein. Des weiteren ist es erschreckend wie pampig einige werden. Puhhhh mit Beschimpfungen sollte man hinter dem Zaun halten können - denn wir befinden uns nicht mehr in der Pubertät (da ist sowas normal). Wir sind alles Jäger/innen,  machen wir das Beste daraus und helfen uns so gut wie es geht. Ich persönlich finde es gut, dass einige Beiträge von den Admins gelöscht werden. Wer das blöd findet, sucht sich eine andere Gruppe oder reflektiert sich noch einmal. Für mich ist es wichtig sich in Diskussionen Luft zu machen, aber bitte auf einem ordentlichen Niveau!!!

Sollte nicht jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln und daraus lernen?
Ich finde das ganz wichtig um mich als Persönlichkeit und als Jägerin weiter entwickeln zu können, denn könnte ich das nicht mehr, dann würde ich mein eigentliches Ziel aus den Augen verlieren und wäre einfach nur stur und eingefahren. Ich nehme gern Ratschläge und Verbesserungsvorschläge an, aber was ich daraus mache und ob es für mich DIE OPTION ist, dass weiß nur ich alleine. Genau das sollte man nicht verurteilen. Wir sollten offen sein für Neues und uns auf andere Jäger, mit ihren "Eigenheiten" freuen. Daran wachsen und lernen wir und das ist wichtig und formt uns zu guten Jäger/innen.

Ja welches Ziel habe ich denn nun eigentlich?
Für mich ist die größte Priorität, die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Bereich der Jagd und der Natur. 
Durch meine Teilnahme an dem Projekt "Lernort Natur" ist mir erst einmal klar geworden, dass alle Kinder unsere Zukunft sind. 
Der Grad zwischen Öffentlichkeitsarbeit mit Erwachsenen und die mit den Kindern sollte man gar nicht so sehr trennen, denn hier kann man Beziehungen vertiefen und das Band zwischen Eltern und Kindern stärken. Meist lernen die Eltern von ihren Kindern schneller und besser, denn viele verlieren durch den stressigen und schnellen Alltag den Blick für das Kleine und Besondere!!



Es gibt so viele Jäger/innen (damit sich niemand benachteiligt fühlt) die groß schreien: "Wir müssen Öffentlichkeitsarbeit betreiben - wichtig bla bla bla...", ja und weiter? Es reicht ja nicht zu sagen was wir machen müssten, sondern meist fehlen die konkreten Vorschläge und das Geld solche Projekte zu fördern.




Wie viele Jäger/innen engagieren sich denn nebenbei noch in Kitas, Schulen und anderen Einrichtungen? 
Ist es nicht genau das, worauf wir eigentlich unseren größten Stellenwert legen sollten? 
Sollten wir nicht, so lange wir es noch können, unsere Werte der Jagd weitergeben, anstatt so vieles für uns zu behalten und nichts teilen zu wollen?
Das was wir tun ist legal und wir sollten uns nicht verstecken, sondern mit aller Kraft zusammen halten und uns gegenseitig den Rücken stärken. 
Lassen wir Gegner einfach mal Gegner sein und konzentrieren uns einfach darauf, uns nicht alle gegenseitig nieder zu machen.

KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Im letzten Blog sagte ich bereits, dass ich glücklich bin diesen Tag miterleben zu dürfen. Kinder sind das tollste Publikum. Mit den kleinsten Dingen kann man sie zum staunen bringen und sind leuchtende Kinderaugen nicht einfach das Schönste??
Also für mich ist das Lohn genug. Mehr brauche ich nicht. Dieses zufriedene Gefühl, für die Zukunft der Jagd und der Natur etwas gutes getan zu haben, ist meine eigene Motivation weitere Projekte in Angriff zu nehmen. 
Für mich geht es hoffentlich bald weiter und auch wenn ich nur eine kleine Jungjägerin bin, habe ich so viele Ideen die ich gern umsetzen möchte. Vielleicht sind manche Sachen auch mehr Träume, aber ist es nicht wichtig diese zu haben und zu versuchen, sie realisieren zu können? Ich will mehr erreichen und mich irgendwann mal im Alter zurück lehnen können und ein gutes Gewissen zu haben. 

Blog schreiben ist halt nur ein kleiner Teil den ich dazu beisteuern kann, aber es ist besser als nichts und es ist mir wichtig. Für mich ist es ein kleines Stück Transparenz um der Öffentlichkeit zu zeigen: "Hey die Natur kennen zu lernen und das auch noch mit Jägern ist ja gar nicht so doof" - denn Jäger und Förster sind die größten Experten für Wald und Wild. ;-)

Ich hoffe einfach ein wenig zum denken anregen zu können.

Das schönste Kompliment aus den Reihen der Kinder: "Ich finde sie ganz toll und danke, danke dass sie heute für uns da waren es hat uns sehr gefallen und am besten fand ich das Rehkitz und das Wildschwein" 

Danke an die tollen Kinder, die diesen Tag zu etwas ganz besonderem gemacht haben!!!!

Habt noch eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende

Waidmannsheil

Eure Josi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen