Donnerstag, 24. April 2014

Das Ende rückt näher!!!


Hallo meine lieben Leser!!!!

Es gibt wieder eine Menge zu berichten und irgendwie weiß ich gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Naja gut, versuchen wir es mal.

Also letzte Woche Samstag waren wir nochmal schiessen mit dem Intensivkurs. Dort lief soweit eigentlich alles glatt, aber die Aufregung steigt mittlerweile ins Unermessliche. Ich-eh mit meiner Prüfungsangst belastet und dann am Prüfungstag erst 13uhr zum Schiessen dran. Ich könnte ja speckern wie ein Rohrspatz. Aber nun gut, da müssen wir wohl durch.
Ein paar Bilder von unserem Schiessstand und dem schönen Wetter hänge ich hier mal an ;-)





Sonntag gegen Mittag ging es dann nach Thüringen zu meiner Schwester und meinem Schwager.
Ich genieße die Zeit mit Ihnen und meinen beiden Nichten sehr, auch wenn sie durch das straffe Programm sehr stark zurückstecken mussten. Aber bald wird es ja besser. Sonntagabend ging es gleich los mit Munition und Waffenkunde. Das hat mein Schwager echt drauf. Wenn er was kann, dann über die Jagd mit allem was dazu gehört, reden!!!
Montagfrüh um 2.30Uhr ging es dann auf Ansitz mit meiner Schwester. Wir sind zum Stand gepirscht, der Waldkauz rief in die dunkle Nacht hinein und überall hörte man das Rehwild schrecken und mit den Hufen auftreten. Dann war alles still. Es ist erstaunlich, wie still es in der Nacht im Wald ist. Zwischen 5.15uhr - und 5.30uhr fingen dann die ersten Vögel mit ihrem Gezwitscher an. Es war einfach wunderschön es mitanzuhören. Wir konnten dann einen Rehbock und ein Schmalreh beobachten. Sie standen unserem Stand genau gegenüber und ästen. Wir beschlossen dann in den naheliegenden Grund zu pirschen. Das Schmalreh, stand weiterhin da und ließ sich nicht beirren. Das war wirklich toll, diese Tiere so beobachten zu können.



Den Nachmittag haben wir dann einen Wandertag gemacht. War schon sehr schön was man alles in der Natur sieht und findet. 3h sind wir gewandert, dann hatte ich die Nase voll. Aber der Kuchen danach war sehr lecker ;-)




 


Am Abend ging es dann mit meiner Schwester auf die Jagd. Um 18Uhr sind wir dann losgestiefelt. In der Kanzel war vielleicht eine Hitze, meine Güte!! Ich mich aus meinen Klamotten rausgepellt, konnte ja keiner ahnen, dass dort oben 30Grad drin sind. Wir konnten leider nicht das Fenster öffnen. Erstens wegen des Wildes und Zweitens wegen der Insekten.
 





Wir konnten den schönen Sonnenuntergang in vollen Zügen genießen und die Feldhasen die sich jagten. Naja um 21.15 überkam mich dann der Schlafmangel und die Rückenschmerzen. Es war draußen schon sehr dunkel und eigentlich konnte man das Wild nicht mehr gut ansprechen, aber wir sind sitzen geblieben. Naja ich lente mich nun nach vorn auf meine verschränkten Arme um meinen schmerzenden Rücken zu entlasten. Um 22Uhr weckte mich dann meine Schwester!!!!!! JA, sie WECKTE mich!!!!! Sie meinte, sie probierte es schon eine ganze Weile um mich wach zu kriegen. Ihr Fenster war geöffnet und draußen hörte ich dann leises grunzen. Ich wollte eigentlich nur noch nach Hause und in mein Bett, aber dann!!!!!

Wir beide stellten dann fest, dass sich ein Stück Schwarzwild an der Kirrung befand. Naja mittlerweile war es stockfinster, wir beschlossen also nur mal mit der Taschenlampe zu schauen was da stand. Ich hielt mich schon mit dem Fernglas bereit um etwas erkennen zu können und meine Schwester gab dann Licht. Da stand ein weiblicher Überläufer!! Die suchte dort den Mais und hatte uns überhaupt nicht mitgekriegt. Nicht einmal unser Licht. 10min später kam dann ein zweites weibliches Stück. Die beiden waren so mit sich und dem fressen beschäftigt das wir sie noch bis 23uhr in Ruhe beobachten konnten. Ja mit der Taschenlampe. Wie die beiden so miteinander fraßen und sich gegenseitig wegschubsten war schon irgendwie süß. Sind schon dusselig die Tierchen. Irgendwann bekamen sie Wind von uns und machten in den Raps hinein. Das war für mich echt ein tolles Erlebnis und es ist mir mehr wert, als es zu schiessen. Solche Augenblicke genieße ich doch sehr.

Ja und Dienstagfrüh ging es dann mit meinem Schwager auf den Schiessstand. Wollte unbedingt nochmal Rehbock schießen und es lief wirklich gut. Eigentlich könnte ich nun entspannt in meine Prüfung gehen, aber der Druck ist enorm und ich hab wirklich Angst im wichtigen Moment zu versagen.




Seit dem Dienstagabend lerne ich wieder nur und irgendwie nimmt es kein Ende. 10Kreuze wenn alles vorbei ist ;-)

So ich hoffe es hat euch wieder mal etwas interessiert, was ich geschrieben habe ;-)

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche und ein schönes Wochenende

Natürlich viel Waidmannsheil und stets eine sichere Kugel

Fühlt euch geherzt

Eure Josi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen