Freitag, 10. Januar 2014

1.Kurstag 4.1.-5.1.2014 Waffenrecht und Waffenkunde


So ihr Lieben Leser!!

Ich wünsche euch allen erst einmal ein gesundes neues Jahr. Ich hoffe ihr seit gut reingerutscht ins Jahr 2014.

Ich habe mich ja nun eine längere Zeit nicht gemeldet bei euch, aber die Weihnachtszeit und die Feiertage danach wollte ich doch gern mit meiner Familie genießen.

Ja nun hat am 6.1.2014 die Ausbildung wieder angefangen und mein Nebenjob nimmt mich derzeit auch sehr ein. Wir bekommen leider viele Selbststudienaufgaben die viel Zeit in Anspruch nehmen.
Deswegen kann ich leider erst heute schreiben. Ich hoffe ihr seit nicht allzu enttäuscht.

Ja am 4.1.-5.1.2014 begann nun die erste Theoriephase meines Jagdkurses. Es war sehr schön alle Teilnehmer wieder zu sehen. Begonnen haben wir mit Waffenrecht und Waffenkunde.
Ich war ersteinmal von der Fülle des Stoffes etwas geplättet und mein Kopf hat mir am Samstagabend auch noch sehr geraucht, aber es muss ja sein. Im Hinterkopf weiß ich ja ganz genau wofür ich das alles mache. Das Problem ist einfach wenn man selbst eine perfektionistische Ader besitzt und alles gleich funktionieren muss, da macht man sich selbst etwas verrückt. Aber so bin ich!!!Wissbegierig und lernwillig!!! *hihi*

Naja nach dem Kurs am Samstag hab ich noch lange keinen Feierabend gehabt. Zu Hause angekommen ging es dann am Abend so gegen 20uhr weiter mit lernen. Waffenrecht ist gar nicht so schwer, man muss es halt einfach verstehen. Ich glaube Waffenkunde wird da schwieriger- aber ich gehe ganz positiv an die Sache heran. Meine Schwester und mein Schwager besitzen genug eigene Waffen und das was sie nicht da haben, werde ich mir bei den bekannten Jägern ansehen. Sonntagabend habe ich aber mal alle 4 von mir sein gelassen. Da muss ich ehrlich sein und sagen das ich auf nichts mehr Lust hatte. Schande auf mein Haupt ;-)

Mit einem weiteren Teilnehmer aus meinem Jagdkurs habe ich eine Lerngruppe gebildet. So können wir uns gleich abfragen und das gelernte nochmals wiederholen. Ich denke man kann das nicht oft genug machen. Aber ich bin sehr froh das ich einige nette Jäger kennen gelernt habe, dir mir bei jeder meiner Frage mit einem offenen Ohr zur Seite stehen. Ich denke die Jäger wissen selbst, dass ich sie meine. Ich DANKE euch dafür.

Ja nun ist fast eine Woche seit dem Kurs vergangen und ich sitze jeden Abend da und lerne. Es macht mir sehr viel Spaß, auch wenn ich manchmal erst 22uhr von Arbeit komme und ich eigentlich tot ins Bett fallen möchte. Aber ich kämpfe regelmäßig gegen den inneren Schweinehund und lerne fleißig.

Heute fahre ich zu meiner lieben Schwester und meinem lieben Schwager nach Thüringen. Jetzt wird mal das gelernte praktisch umgesetzt und abgerufen. Heute Abend gehen wir gleich raus. Ansitzen wollen wir auf Damwild oder Sauen, naja hauptsache einen Anblick. Ich werde mich nicht beschweren, wenn sich irgendwas zeigt :-). (egal was es ist)

Samstagfrüh werden die Kirrungen kontrolliert und den Tag über gelernt, soweit das mit zwei Kindern möglich ist!Vielleicht geht es am Nachmittag nochmal in den Wald um die verschiedensten Bäume anzusehen und mein Pflanzentagebuch fortzusetzen!Ja richtig, ein Pflanzentagebuch. Alle Bäume und Pflanzen werden von mir dokumentiert und dann bestimmt, falls mir etwas unbekannt sein sollte! Am Abend gehe ich dann mit meiner Schwester wieder raus. Eigentlich wollen wir mal pirschen gehen, na mal sehen was wird. Alles möchte ich ja auch nicht planen und schon vorher verraten.

Ich hoffe aber sehr, dass ich euch nach dem Wochenende wieder etwas neues berichten kann, denn heute ist es nicht sehr viel.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und viel Waidmannsheil und natürlich einen guten Anblick!!

Liebste Grüße

Eure Josi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen